Zur Person

Hans-Jürgen Petrauschke ist Rheinländer durch und durch. Am 27. Mai 1956 erblickte er in Troisdorf im Rhein-Sieg-Kreis das Licht der Welt. Dort ging er zur Katholischen Volksschule Müllekoven und anschließend zum Städtischen Gymnasium am Altenforst. Hier machte er 1974 das Abitur. Nach dem Wehrdienst (inzwischen ist Hans-Jürgen Petrauschke Hauptmann der Reserve) studierte er ab dem Wintersemester 1976 Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn. Im Jahr 1981 legte er das Erste Juristische Staatsexamen ab. Das Zweite Juristische Staatsexamen folgte unter anderem nach einem Ergänzungsstudium an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer im März 1984.

Seit dem 9. Juli 1984 arbeitet Hans-Jürgen Petrauschke bei der Kreisverwaltung des jetzigen Rhein-Kreises Neuss, wobei er zunächst Leiter des Rechtsamts war, dann Jugend- und Sozialdezernent und von Juni 1996 an Kreisdirektor und damit allgemeiner Vertreter des Landrats. In der Kommunalwahl 2009 wählten Ihn die Bürgerinnen und Bürger im Rhein-Kreis Neuss zum Landrat.

Parallel zu seinem Studium war Hans-Jürgen Petrauschke in der katholischen Jugendarbeit bei der Katholischen Landjugendbewegung tätig und auch Mitglied des Jugendwohlfahrtsausschusses der Stadt Troisdorf. Seit 1968 musiziert er im „Akkordeonorchester Müllekoven“.

Foto: Anne Kreuz Fotografie
Der Landrat im Kreis seiner Familie: Hans-Jürgen Petrauschke ist seit 1995 verheiratet, hat einen Sohn und eine Tochter. Die Familie lebt in Grevenbroich.

Er ist im Kirchenvorstand der Pfarre St. Georg Elfgen und als Vorsitzender des Freundeskreises des Klosters Langwaden tätig.

Neben seiner Aufgabe als Landrat ist Hans-Jürgen Petrauschke unter anderem Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Wirtschaftsförderer des Landes Nordrhein-Westfalen, Mitglied des Zweckverbandes des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR), Mitglied der Landschaftsversammlung Rheinland, Mitglied des Ausschusses für Wirtschaft und Verkehr des Landkreistages Nordrhein-Westfalen und Vorsitzender des Regionalrats Düsseldorf.

Hans-Jürgen Petrauschke: „Mein größter Wunsch ist, dass sich die Menschen im Rhein-Kreis Neuss wohl fühlen, die jungen Leute eine gute Ausbildung erhalten und anschließend einen sicheren Arbeitsplatz bekommen. Wir haben hier einen sicheren, attraktiven und sozial geprägten Standort. Unser schöner Rhein-Kreis Neuss mit seinen acht starken Städten und Gemeinden bietet hierfür und auch für die Freizeitaktivitäten die besten Möglichkeiten.“

Seine knapp bemesse Freizeit verbringt der Landrat gerne mit seiner Familie, joggt, fährt Rad oder wandert in den Bergen.